OE (12.07.2019) zum Abschneiden Odenwälder Athleten bei den U16-DM 2019:

Bad Königer Patrick Lorenz über 300m Hürden Fünfter bei DM


Bad Königer verbessert bei U16-Titelkämpfen in Bremen den eigenen Odenwälder Kreisrekord. Der Erbacher Dreispringer Lukas Heckmann schafft es auf Platz 15.


ODENWALDKREIS – Bei den deutschen Leichtathletik-Meisterschaften der U16-Schüler in Bremen war der Odenwaldkreis mit zwei Sportlern des Jahrgangs 2004 vertreten: Lukas Heckmann (LGO/TSV Erbach) hatte sich im Dreisprung qualifiziert, Patrick Lorenz (GO/TSG Bad König) über 300m und 300m Hürden. Allerdings ließ der Zeitplan, so informiert der Leichtathletikkreis, für Lorenz nur die Teilnahme in einer der Disziplinen zu er entschied sich für die Hürdendistanz, in der er die sechstbeste Zeit in Deutschland stehen hatte.

Im Halbfinale gelang dem Bad Königer in 40,61 Sekunden die erneute Verbesserung seines Kreisrekordes und mit Platz zwei die direkte Qualifikation für den Endlauf. Dort mussten alle Starter gegen starke Windböen ankämpfen. Kleine Rhythmusfehler waren die Folge, sodass die Athleten durchweg nicht an ihre Halbfinalzeiten herankamen: In 41,03 Sekunden lief Patrick Lorenz bei seinen ersten deutschen Meisterschaften auf Platz fünf, Maximilian Köhler (LG Region Karlsruhe) gewann vor Bruno Betz (TV Rot am See) und Lasse Schmitt (USC Mainz).

Lukas Heckmann hatte sich durch einen Sprung auf starke 12,04 m beim Meeting in Mörfelden für die Titelkämpfe qualifiziert, auch die Dreispringer hatten allerdings mit kühlen Temperaturen und wechselnden Winden zu kämpfen. In Bremen erzielte er im ersten Versuch 11,14 m bei Gegenwind, im zweiten Versuch 11,37 m bei Rückenwind und musste dabei abbremsen, um nicht überzutreten. Damit war klar, dass Heckmann einen sehr starken Sprung benötigen würde, um ins Finale einzuziehen. In diesem Bemühen riskierte er etwas zu viel und trat über. Somit stand für ihn am Ende Rang 15 zu Buche.

12.07.2019 |jös