OE (03.09.2020) zu den U16 Hessenmeisterschaften 2020:

Zwei Hessenmeistertitel für die TSG Bad König


Victor Vogt und Sarah Köcher gewinnen für die LG Odenwald bei den Hessenmeisterschaften in Darmstadt. Erbacher Tom Wenzel wird Sechster über 100 Meter.
Der Bad Königer Victor Vogt wird für die LG Odenwald im Darmstädter Bürgerpark Hessenmeister im Hochsprung der Altersklasse U16 mit persönlicher Bestleistung, die er auf 1,75 Meter schraubt. (Foto: Jochen Lorenz)

DARMSTADT – Am vergangenen Wochenende war der Darmstädter Bürgerpark Nord Schauplatz für die hessischen Meisterschaften der Leichtathletinnen und Leichtathleten der Altersklasse U16 (Jahrgänge 2005 und 2006). Seitens der LG Odenwald gingen dort Sarah Köcher und Victor Vogt (beide TSG Bad König) sowie Tom Wenzel vom TSV Erbach an den Start.

Victor Vogt (Jahrgang 2006) war im Januar in der Halle Hessenmeister in den Disziplinen Hochsprung und Stabhochsprung geworden. In Darmstadt lag der Beginn dieser beiden Disziplinen lediglich eine halbe Stunde auseinander, sodass sich der Bad Königer für den Start in einer der beiden Disziplinen entscheiden musste. Vogt entschied sich für den Hochsprung, denn erst eine Woche zuvor war er bei den Odenwälder Kreismeisterschaften mit 1,74 Metern persönliche Bestleistung gesprungen. In Darmstadt hatte er insbesondere im 80-Meter-Hürden-Hessenmeister Marcel Al-Batat vom TV Remsfeld einen starken Gegner. Beide Athleten nahmen gemeinsam die Höhe von 1,68 m, das Überspringen der 1,71 m gelang Al-Batat jedoch nicht mehr, während Victor Vogt diese Höhe im ersten Versuch meisterte. Als einzig im Wettbewerb verbliebener Teilnehmer ließ der Bad Königer dann 1,75 Meter auflegen und übersprang diese Höhe im zweiten Versuch. Somit erzielte er in Darmstadt bei der Hessenmeisterschaft erneut eine persönliche Bestleistung und gleichzeitig hessische Jahresbestleistung der Sportler M14.

Der ebenfalls dem Jahrgang 2006 angehörende Tom Wenzel trat in seiner Spezialdisziplin, dem 100-Meter-Lauf an. Durch einen guten Vorlauf (12,98 Sekunden bei 2,2 m/sek Gegenwind) schaffte er es, sich für den Endlauf der acht schnellsten hessischen Jungs des Jahrganges zu qualifizieren. Beim Sieg von Ben Gerlach vom TSV Friedberg-Fauerbach erreichte der Erbacher mit einer Zeit von 13,09 sek den sechsten Platz. In den Wettbewerben am Sonntag startete für die LG Odenwald Sarah Köcher in ihrer Spezialdisziplin, dem 800-m-Lauf. Köcher trat mit der besten Vorleistungszeit an, dieses Resultat stammt vom Einladungswettkampf des Hessischen Verbandes vom Juli 2020 in Frankfurt, wo sie sich im Schlussspurt gegen Vanessa Mikitenko (Tochter der deutschen Rekordhalterin über 10 000m und im Marathon, Irina Mikitenko) durchsetzte. Somit galt die Bad Königerin als eine der Favoritinnen in dem zwölfköpfigen Feld und sie wurde ihrer Favoritenrolle gerecht. Nach einer ersten Runde in etwa 1:08 min steigerte Mikitenko das Tempo und zog das Feld spürbar auseinander. 200 Meter vor dem Ziel hatte sie sich sogar einen leichten Vorsprung gegenüber den anderen Läuferinnen herausgearbeitet. Doch zu Beginn der Zielgeraden zeigte sich, dass auch Köcher und Lena Arnold von der SG Enkheim ihrerseits noch an den Sieg glaubten. Köcher konnte sich schließlich im Zielspurt durchsetzen und mit persönlicher Bestzeit (2:19,32.) knapp den Titel in den Odenwald holen. Mikitenko wurde Zweite in ebenfalls persönlicher Bestleistung von 2:19,71 min vor Arnold (2:20,84).

Außerdem war Hochsprung-Hessenmeister Victor Vogt in Darmstadt im Speerwurf angetreten. Er erzielte auch dort mit 36,30 m persönliche Bestleistung und belegte Rang fünf.

03.09.2020 |red