Fränkisch-Crumbacher Hammerwerfer Max Baier ausgezeichnet
  29.03.2023 •     Kreis Odenwald , Berichte , Presse


Max Baier ausgezeichnet zum "Juniorensportler des Jahres 2022". Auch Sarah Köcher glänzt.

ERBACH. Auszeichnungen für besondere Leistungen der Odenwälder Leichtathleten. Sehr emotional stimmte der Vorsitzende des Leichtathletik-Kreises Odenwald, Stefan Weis, in Erbach seine Gäste auf den Ehrungsabend ein. Mit musikalisch unterlegten Filmsequenzen von Niederlagen und Erfolgen Deutscher Leichtathleten bei der Leichtathletik-EM 2022 in München, schlug er geschickt eine Brücke zu den besten Leichtathleten des Odenwaldkreises.

Durch die Ehrungen führte Jochen Lorenz, der Zweite Vorsitzende des Leichtathletik-Kreises. Insgesamt konnte er 17 Sportler für ihre Titel -und Podestplatzierungen auf überregionaler Ebene in der Saison 2022 mit Urkunden und Trophäen auszeichnen.

Das herausragende Ergebnis der Odenwälder Leichtathleten war der Gewinn des Deutschen Meistertitels im Hammerwurf durch Max Baier (TV Fränkisch Crumbach) in der M15 sowie seine zwei Hessischen Meistertitel. In der mit Spannung erwarteten Ernennung eines Leichtathletik-Talentes zum "Juniorsportler des Jahres 2022" fiel die Wahl auf ihn. Diese Auszeichnung, verbunden mit einer finanziellen Förderung, wird jährlich im Rahmen der Aktion "Junge Könner brauchen Gönner" der DOG und des Sportförderkreises Odenwald durchgeführt und wurde durch den Vorsitzenden, Michael Gänssle, überreicht.

Sarah Köcher (TSG Bad König), die noch der WU18 angehörte, glänzte mit dem Süddeutschen Meistertitel der WU20 über 1500m. Ihr läuferisches Potenzial unterstrich sie mit vier weiteren Titeln bei Hessischen Meisterschaften über 800m und 1500m. Köcher hat dieses Jahr die TSG Bad König verlassen. Das Lauftalent startet nun für den Königsteiner LV und besucht ein Sportinternat.

Vereinskamerad Luis Bauder (M13) beeindruckte durch seine Vielseitigkeit. Er gewann die Hessischen Meistertitel im Mehrfachsprung und im Stabhochsprung der M14. Zudem belegte er Podestplätze über 60m-Hürden, im Blockmehrkampf und Hochsprung. Über Hessische Titel im Langstreckenbereich freuten sich Frank Lauser vom KSV Reichelsheim über 10.000m der M55 und Carlayl Wenz vom SC Beerfelden im Crosslauf der M35. Für ihre sportlichen Leistungen wurden weiterhin geehrt:

TSG Bad König: Stian Aelken, Lara Balles, Tom Baumann, Lina Bohländer, Patrick Lorenz, Victor Vogt und Kerstin Weis.

TSV Erbach: Joel Ens, Lukas Heckmann und Lovis Weller.

TV Fränkisch Crumbach: Marvin Baumann.

KSV Reichelsheim:Olaf Berger.

Um auch zukünftig konkurrenzfähig zu bleiben, hat der Vorstand des Leichtathletik-Kreises ab 2023 das "Projekt des Stützpunkttrainings" ins Leben gerufen, das von Jochen Lorenz, ausgebildetem B-Trainer für den Mehrkampf, begleitet wird. Auf diesem Weg sollen potenzielle Sieben-, Neun- und Zehnkämpfer durch spezielles Zusatztraining gefördert und die Bildung von Wettkampf-Mannschaften erleichtert werden.

Quelle: Odenwälder-Echo vom 29.03.2023