Frauenstaffel der LG Odenwald siegt
  18.10.2018 •     Berichte , Presse


Beim Bottwartal-Marathon überzeugen auch die Nachwuchsläufer der TSG Bad König

STEINHEIM - Der 15. Bottwartal-Marathon war am vergangenen Wochenende von spätsommerlichem Wetter begünstigt und wurde von einer Rekordteilnehmerzahl von über 5000 Startern besucht. Der Landschaftslauf nördlich von Stuttgart bietet Strecken von 10 Kilometer bis hin zu einem Ultralauf mit 54,5 km und über 1100 Höhenmetern sowie samstags Schülerläufe von 1,5 beziehungsweise 4,2 km Länge.


Fünf Schüler der TSG Bad König, die für die LG Odenwald starteten, nutzten bereits am Samstag die Startmöglichkeit für die im und um das Stadion in Steinheim/Murr führenden Strecken. Dabei kamen in den sehr großen Teilnehmerfeldern Severin Erb und Bjarne Aelken im Lauf über 1,5 km auf die Plätze 16 beziehungsweise 9, Marlen Rutsch war zweitschnellstes Mädchen des Tages und verpasste den Sieg in ihrer Altersklasse nur hauchdünn um 0,4 Sekunden. Im Lauf der älteren Schüler über 4,2 km setzten sich Florian Budel und Patrick Lorenz von Beginn an in der Spitzengruppe fest. Nach etwa der Hälfte der Renndistanz übernahm Florian Budel schließlich die Spitze und lief einen letztlich nicht nur verdienten, sondern auch deutlichen Gesamtsieg heraus. Der zweite Bad Königer Schüler, Patrick Lorenz, finishte als Vierter.

Im Rahmen der langen Läufe sonntags traten zwei Bad Königer Staffeln über die Marathondistanz an. Der Kurs führte durch große Teile des Tales, verlief lange Zeit auf der stillgelegten Strecke der Bottwartalbahn und passierte die Ortschaften Murr, Großbottwar, Oberstenfeld, Gronau und Beilstein. An allen Orten auf der Strecke standen zahlreiche Zuschauer, die einzelnen Staffelwechsel fanden in den Ortschaften statt, die Teilabschnitte der Marathonstaffel differieren daher zwischen 4,2 und 7,8 Kilometer.

Eine Bad Königer Staffel wurde ausschließlich von Schülern und Jugendlichen gebildet, krankheitsbedingt mussten jedoch gleich zwei Plätze in der Staffel recht spontan neu vergeben werden. Diese Staffel hatte schließlich ein Durchschnittsalter von 14,5 Jahren. Sie lag von Beginn an im vordersten Bereich des Rennens und erreichte das Ziel in Steinheim schließlich als Dritte aller Staffeln in einer Zeit von 2:58:14 Stunden. Die Frauenstaffel mischte ebenfalls von Rennbeginn an im vorderen Bereich der 25 angetretenen Teams mit. Sie war sehr ausgewogen stark besetzt mit Sarah Köcher, Mareike Krauß, Svenja Clemens und Emily Kunkelmann sowie Elisa und Helena Daum, Marina Köcher und Anja Kunkelmann.

Die Staffel siegte als Gesamtvierte mit einer Zeit von 3:05:32 std in der Frauenwertung sehr deutlich und freute sich über die Ehrung in großem Rahmen in der Riedhalle in Steinheim.