Hessischen Meisterschaften: Silber für Lina Bohländer
  18.04.2022 •     Kreis Odenwald , Berichte , Presse


Vor dem Start der Hessischen Meisterschaften im Langstreckenlauf müssen Helfer zum Schneeschieber greifen, um den Sportpark zu räumen. Tom und Tim Nikel auf Platz sieben und neun.

ERBACH - Mit den hessischen Meisterschaften im Langstreckenlauf startete am Samstag (09.04.2022) die Stadion-Freiluftsaison für die heimischen Leichtathleten. Doch erstmal musste der Erbacher Sportpark vom 15 Zentimeter hohen Neuschnee befreit werden, bevor die Meister über die Strecken von 2000 bis 10 000 Metern auf der Bahn ermittelt werden konnten. So griffen Betreuer und Helfer beherzt zum Schneeschieber.

Am Morgen war vielen Helfern gar nicht klar, ob sie die Anlage überhaupt per Auto erreichen könnten, gab es im Odenwald in der Nacht doch eine Vielzahl von Feuerwehreinsätzen aufgrund der Schneemassen. Die Starts verschoben sich um eine Stunde, sodass die Teilnehmer bei teils unangenehmen Bedingungen auf ihren Start warten mussten.

Ein Heimrennen hatten unterdessen die Athleten der LG Odenwald. Über die 2000 Meter-Strecke in der Altersklasse M13 waren Tom und Tim Nikel am Start und belegten in 7:31,48 beziehungsweise 7:48,12 Minuten die Plätze sieben und neun. Teamkollegin Lina Bohländer sicherte sich in der weiblichen U18 in 10:55,53 Minuten über die 3000 Meter rund fünf Sekunden hinter der Siegerin die Vizemeisterschaft.

Die einzige Medaille für den Kreis Darmstadt-Dieburg holte Marion Peters-Karbstein vom TuS Griesheim. Sie lief im Graupelschauer über die 10 000 Meter der W55 in 44:48,86 Minuten zu Silber.

Text: Miriam Feyerabend (echo-online bzw. Odenwälder Echo vom 11.04.2022)

Siehe dazu auch die Bildergalerie.