Odenwälder stark im Zehnkampf
  21.09.2023 •     Kreis Odenwald , Berichte , Presse


Nachwuchs zeigt in Bad Nauheim sein Können / Stian Aelken zurück an der Spitze der Bestenliste

Im Bad Nauheimer Waldstadion fand am vergangenen Wochenende der 29. Jedermann-Zehnkampf statt. Die Besonderheit dabei ist, dass sich zwei Athleten die zehn Disziplinen aufteilen und einen „Duo-Zehnkampf“ absolvieren können. Diese Option nutzen auch acht jugendliche Starter aus dem Odenwald. Sowohl die Zehnkampf-erfahrenen Patrick Lorenz, Victor Vogt (beide TSG Bad König) und Lukas Koch (TSV Kirch-Brombach), als auch die Einsteiger Vianne Rasmussen (Jahrgang 2005, TSV Erbach), Siggi Weigel (2008) und Tom Nikel (2009, beide TSG Bad König) sowie Stian Aelken (2010, TSG Bad König) und Daniel Selig (2010, TSV Erbach).

Von allen 21 Teams, die den Duo-Zehnkampf in Angriff nahmen, konnte das Team um Patrick Lorenz und Victor Vogt die meisten Punkte erzielen. Dabei gefiel Lorenz insbesondere mit 53,82 Sekunden über 400 m und 3,30 m im Stabhochsprung. Vogt erzielte 11,56 m mit der Kugel und 40,92 m mit dem Speer. Auf Rang drei kamen Vianne Rasmussen und Lukas Koch. Rasmussen lief 64 sek über die 400 m, Koch warf 41,65 m mit dem Speer.

Auch die jüngeren Teams aus dem Odenwald schnitten gut ab. Tom Nikel und Siggi Weigel kamen auf Rang acht. Insbesondere die 400 m-Zeit des erst 14-jährigen Tom Nikel (58,73 Sekunden) sticht hier hervor. Weigel gelang es, nach nur zweimaligem Stabhochsprung-Training 2,50 m zu überwinden.

Die teils sehr guten Leistungen der 13-jährigen Stian Aelken und Daniel Selig brachten diese auch in der hessischen Bestenliste weit nach vorne. Aelken kämpfte sich mit 34,27 m im Speerwurf an die Spitze zurück. Daniel Selig, der auch erst wenige Trainingseinheiten mit dem Stabhochsprungstab durchführen konnte, übersprang 2,30 m und liegt damit nun auf Platz zwei der hessischen Bestenliste des Jahrganges 2010.

Schließlich wird in Bad Nauheim noch eine Wertung der drei besten Teams und Einzelstarter durchgeführt. Hier gelang den Odenwälder Startern der Sieg mit 13 624 Punkten, knapp vor dem SV Fun-Ball Dortelweil (13 453) und dem LSC Bad Nauheim (13 133) erringen.

Quelle: Odenwälder Echo vom 21.09.2023