Patrick Lorenz und Lukas Heckmann zeigen starke Leistungen im Fünfkampf der MU20
  10.05.2022 •     Kreis Odenwald , Berichte


Bei hervorragendem Leichtathletikwetter wurde am Samstag im Erbacher Sportpark um die Kreis-Meister-Titel im Mehrkampf gekämpft.

Mit 10 Teilnehmerinnen war der Dreikampf der WU12 zahlenmäßig am stärksten besetzt. Lara Sophie Balles (TSG Bad König) konnte trotz ihres guten Weitsprungs (4,04m) Charlotte Sofie Knippel (TSV Weiten-Gesäß) nicht mehr einholen. Diese hatte durch einen souveränen 75m-Lauf (11,3s) die Grundlage für ihren Sieg im Dreikampf gelegt. Mit übersprungenen 1,40m trumpfte Lara Sophie Balles im Hochsprung auf und sicherte sich damit den Titel im Vierkampf.

 

Einen hochklassigen Fünfkampf absolvierten die Mehrkampftalente Patrick Lorenz (TSG Bad König) und Lukas Heckmann (TSV Erbach) in der MU20. Sowohl im 100m-Sprint (11,4s / 11,5s), dem Hochsprung (beide 1,74m) als auch über 400m (53,5s / 54,0s) lieferten sie sich ein spannendes Duell.

Durch seine starke Kugelstoßleistung (11,68m / 9,42m) und den besseren Weitsprung (6,57m / 6,16m) konnte sich Patrick dann aber doch deutlich von Lukas absetzen (3266 Punkte / 2986 Punkte).

 

Gute Frühform zeigte auch der Sieger im Fünfkampf der MU18, Victor Vogt (TSG Bad König). Seine besten Einzeldisziplinen hatte er im Hochsprung (1,78m) und im Kugelstoßen (11,16m). Vereinskamerad Bjarne Aelken, der den 100m-Lauf (12,5s) und den 400m-Lauf (59,0s) für sich entschied, belegte in der Gesamtabrechnung den zweiten Rang.

 

Im Vierkampf der WU18 wusste Vianne Rasmussen (TSV Erbach) zu überzeugen. Mit neuer persönlicher Bestleistung im Hochsprung von 1,62m baute sie ihren Vorsprung nach den ersten Disziplinen weiter aus und holte sich den Titel vor Rahel Beisheim (ebenfalls TSV Erbach), die über 100m (13,5s) die meisten Punkte sammelte.

 

Extrem spannend machten es die Mehrkämpferinnen der W13. Nach drei Disziplinen lag Jana Grulich (TSG Bad König) um ganze zwei Punkte vor Maxine Marie Nollert und 44 Punkte vor Annalena Bolle (beide TSV Erbach). Im Vierkampf hatte Maxine die Nase vorn, knapp gefolgt von Annalena, die durch einen guten Hochsprung (1,32m) ihren Rückstand auf 16 Punkte verkürzen konnte.

 

Hervorzuheben ist auch der Doppelsieg von Luis Yves Bauder (TSG Bad König) in der M13. Luis absolvierte einen sehr ausgeglichenen Mehrkampf und konnte alle Einzeldisziplinen für sich entscheiden. Die meisten Punkte sammelte er im Hochsprung mit 1,52m.

 

Bei den Jüngsten dominierten die Bad Königer Nachwuchsathleten Luisa Segbers glänzte in der W10 und war insbesondere im Hochsprung (1,12m) den Konkurrentinnen deutlich überlegen. Hannah Fertig holte sich die Meisterschaften im Dreikampf mit knappen 14 Punkten Vorsprung auf Rosa Petri (TSV Weiten-Gesäß) und im Vierkampf vor Paula Grages (TSG Bad König). Die Titel im Drei– und Vierkampf der M10 erkämpfte sich Jonas Reeg. In der M11 war Paul Seemüller (TSV Weiten-Gesäß) nicht zu schlagen.

 

Weitere Kreismeister:

Liv Csavajda (TSV Erbach, Dreikampf WU20), Solveig Lippmann (TSV Erbach, Drei- und Vierkampf W15), Therese Ritschel (TSV Erbach, Dreikampf W14), Nathalie Krauß (TSV Weiten-Gesäß, Vierkampf W14), Jonathan Wörz (TSV Erbach, Drei- und Vierkampf M15), Mika Fertig (TSG Bad König, Drei- und Vierkampf M14), Stian Aelken (TSG Bad König, Drei- und Vierkampf M12), Karl-Heinz Menzel (KSV Reichelsheim, Fünfkampf M70).

Komplette Ergebnisliste

Bericht Odenwälder Echo (10.05.2022)